Die größten Urlaubsrisiken

Im Schnitt fast 2.500 Euro schwer ist die Urlaubskasse der Bundesbürger für die Sommerferien. Wichtigste Elemente für ein Reiseversicherungs-Paket sind die Reiserücktritts- und die Auslandsreise-Krankenversicherung, wie das „Urlaubsbarometer 2019“ von Europ Assistance zeigt. Die größten (schon einmal erlebten) Risiken sind Autopannen und Gesundheitsprobleme bei sich selbst oder einem Mitreisenden.




Kurz vor dem kalendarischen Sommerbeginn hat die Europ Assistance Versicherungs-AG ihr „Urlaubsbarometer 2019“ veröffentlicht. Die 19. Auflage der Untersuchung basiert auf einer von der Ipsos S.A. im März und April durchgeführten Telefonbefragung unter jeweils 1.000 Verbrauchern aus zwölf Ländern, darunter auch Deutschland.

Ergebnis: Unverändert fast zwei von drei Bundesbürgern wollen in diesem Jahr in den Sommerurlaub fahren. Das Budget liegt bei knapp 2.500 Euro, was den Angaben zufolge etwa 450 Euro über dem europäischen Durchschnitt liegt.


Die größten Urlaubsrisiken

Im Rahmen der Untersuchung wurde unter anderem ermittelt, welche Risiken sich auf bisherigen Reisen tatsächlich schon einmal verwirklicht haben. Ergebnis: An der Spitze liegen die Autopanne und ein Gesundheitsproblem bei sich selbst oder einem Mitreisenden, wie jeweils knapp jeder dritte Urlauber angab.

Dahinter folgen Streiks oder Verspätungen bei Verkehrsmitteln, Gepäckverlust und Gesundheitsprobleme bei Familienmitgliedern oder Freunden zu Hause. Hiervon war zwischen knapp jeder Vierte und gut jeder Sechste schon einmal betroffen. Eine Naturkatastrophe nannte nur jeder elfte Urlaubsreisende, einen Terroranschlag nur jeder 25.


Dies sind die wichtigsten Elemente für ein Reiseversicherungs-Paket

Gefragt wurde darüber hinaus nach den drei wichtigsten Elementen für ein Reiseversicherungs-Paket. Am häufigsten genannt wurde von den Befragten eine Reiserücktritts-Versicherung, wie erneut knapp zwei von drei Befragten angaben.

Dahinter folgt die Auslandsreise-Krankenversicherung (genannt wurde die Absicherung gegen die Risiken medizinische Versorgung und Krankenrücktransport). Die vorgenannten Elemente nannte erneut jeweils mehr als jeder Zweite.

Von mittlerer Bedeutung für die Deutschen sind die Absicherung im Falle eines Reiseabbruchs beziehungsweise gegen den Verlust oder die verspätete Ankunft des Gepäcks. Hierfür entschied sich jeweils etwa jeder vierte Umfrageteilnehmer. Nur von rund jedem Achten wurde die Absicherung gegen Unfalltod genannt.




Quelle: xing-news.com, 13.06.2019


http://www.xing-news.com/reader/news/articles/2374123?cce=em5e0cbb4d.%3AzQd0E_M22z3Se0KgaHmxAG&link_position=digest&newsletter_id=45655&toolbar=true&xng_share_origin=email