Umweltfreundlicher Pioniergeist: Die Bayerische versichert E-Scooter

Als erster deutscher Versicherer bietet die Bayerische eine Police für E-Scooter an. Die elektrobetriebenen Kleinstroller sollen zukünftig bundesweit gleichermaßen den Verkehr und die Umwelt entlasten.

Foto: pixabay

Bisher gelten E-Scooter als umstritten. Der Ausbau der Radwege sei vielerorts nicht ausreichend. E-Scooter böten viel Unfallpotenzial, kritisiert etwa der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Auf der anderen Seite aber machen sich die Elektroroller durch ihre Mobilität und Umweltfreundlichkeit beliebt. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht in ihnen sogar eine echte Alternative zum Auto, berichtet die Süddeutsche. Zwar sind die Roller bislang verboten, doch am 3. April 2019 beschloss das Bundeskabinett eine Verordnung zur Zulassung der E-Scooter. Dazu fehlt nur noch die Zustimmung des Bundesrates...


Versicherungspflicht

Besonders wichtig ist die neue Versicherung der Bayerischen, weil die Zulassung des Bundesverkehrsministeriums eine Haftpflichtversicherung vorsieht. E-Scooter müssen demnach, ähnlich wie Motorräder, über eine spezielle Plakette verfügen, die ihre Versicherung nachweist. Abschließend stellen E-Scooter einen wichtigen Bestandteil der E-Mobilität dar. Sie eignen sich vorrangig für innerstädtische Strecken und für die “letzte Meile”, etwa zwischen U-Bahnhof und dem Arbeitsplatz. Ihre Flexibilität und Geschwindigkeit machen sie zu einer Alternative für Kurzdistanzen, die nicht von öffentlichen Verkehrsmitteln abgedeckt werden.




Quelle: Die Bayerische


https://www.umdenken.co/e-scooter-versicherung/