bKv - Betriebliche Gesundheit neu gedacht!


Foto: hallesche.de

Die wichtigsten Vorteile von Feelfree sind laut Hallesche Krankenversicherung:


1. die einfache Ausgestaltung des Tarifs und 2. die einfache Auswahl des Konzepts durch den Arbeitgeber. Dieser wählt ein Budget aus, aus welchem seinen Mitarbeitern jährlich Leistungen zur freien Verfügung stehen: Sehhilfen, Heilmittel, Heilpraktiker, Arznei- und Verbandmittel, Hörgeräte und sonstige Hilfsmittel sowie Zahnersatz, -behandlung und -prophylaxe.


Anders als bisher bekannte Lösungen am Markt erwirbt das Unternehmen für seine Mitarbeiter ein Gesundheitspaket – die Auswahl einzelner Bausteine entfällt. Dafür erhalten die Beschäftigten jährlich ein Budget, mit dem sie selbst Leistungen auswählen können. So werde individueller Gesundheitsschutz möglich: unabhängig von Alter, Geschlecht oder der Art der Krankenversicherung. Zudem profitierten die Mitarbeiter von einfachen Abläufen und exklusiven Gesundheitsleistungen on top, das Unternehmen von schlanken Prozessen. Mitarbeiter können Leistungen individuell nutzen


Das neue Konzept sei bestechend einfach und vereine alle Vorteile der modernen bKV: Die Mitarbeiter profitierten von starken Leistungen in kombinierbaren Bausteinen, unter anderem in den Bereichen ambulante und zahnärztliche Versorgung. Für

die Mitarbeiter sei die Leistungsinanspruchnahme individuell. Leistungen aus den einzelnen Bereichen können – ganz nach Bedarf – auch mehrmals jährlich in Anspruch genommen werden, beispielsweise für Osteopathie

oder Arzneimittel. Der Mitarbeiter müsse nicht vorab festlegen, welche Leistungen er gerne auswählen möchte, sondern könne dies das ganze Jahr über flexibel tun.


Exklusiv biete die Hallesche den Beschäftigten auch die Nutzung von

besonderen Assistance-Leistungen. Mit günstig kalkulierten Beiträgen könnten fünf unterschiedliche Gesundheitsbudgets für Mitarbeiter erworben werden (siehe Tabelle unten). Personalzusatzleistungen und Bene-fits können so sinnvoll und passend ergänzt werden – ohne Gesundheitsprüfung, Wartezeiten oder Ausschlüsse. Selbst Vorerkrankungen oder laufende Behandlungen seien eingeschlossen, egal ob die Mitarbeiter gesetzlich oder privat versichert sind.


Die wichtigsten Vorteile für den Arbeitgeber sind:

ƒ- vereinfachte Auswahl,

ƒ- einfache Implementierung im Unternehmen,

ƒ - Planungssicherheit bezüglich des eingesetzten Budgets sowie die

ƒ - Stärkung der Arbeitgebermarke und damit höhere Attraktivität im Kampf um Arbeitskräfte.


Die Hallesche stelle zudem firmenin-dividuell gestaltbare Informationsportale und Servicekarten für die Mitarbeiter zur Verfügung. Der Tarif sei geeignet für Unternehmen jeder Größe und jeder Branche. Denn von den umfangreichen und individuell wählbaren Leistungen profitierten alle Mitarbeiter – unabhängig von Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand oder persönlicher Versorgungssituation.



Foto: versicherungsmagazin 4/19



Infobroschüre:

https://www.hallesche.de/-/media/pdf/informationsbroschuere-feelfree.pdf?la=de&hash=E91CFD2D545987412B8724F5A05EB598460BF14D


Film dazu:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/K6QWIDl_ogY




Quellen:


https://www.hallesche.de/bkvfeelfree


versicherungsmagazin.de 04/19